Corona-Chancen

Weniger ist mehr -Look up statt lockdown
Modemarke nooou geht neue Wege

Keine andere Krise nach dem 2. Weltkrieg verändert unser Leben und unser Verhalten so nachhaltig wie Corona. Das Virus greift menschliche Organismen an und kann tödlich wirken. Infizierte können das Virus übertragen. Soziale Nähe wird zum gesundheitlichen Risiko. Corona wird politisch als fundamentale Bedrohung unserer gesellschaftlichen Systeme bewertet. Das soziale Leben wird limitiert  (Social Distancing) und persönliche Freiheiten drastisch eingeschränkt (Lockdown). Menschen meiden die Öffentlichkeit, ziehen sich in ihr zuhause zurück (Cocooning), agieren zunehmend virtuell (Virtualität verdrängt Realität), nutzen zunehmend e-commerce und die Innenstädte leeren sich. Menschen sind verunsichert, viele publikumsorientierte Branchen ringen um ihre Existenz oder geben ihr Geschäft auf, viele sind auf Kurzarbeit angewiesen.

Die Corona-Krise fordert uns alle und ein Ende ist nicht abzusehen. Während zum Beispiel die Klimakrise vielen Menschen noch nicht richtig bewußt ist und weit weg erscheint, ist Corona ganz nah und zwingt uns, zu reflektieren und unser Verhalten zu verändern –  „weiter so“ funktioniert nicht mehr.

Wie jede Krise bietet aber auch Corona Chancen umzudenken und vielleicht neue Wege zu gehen. Kreativität und Optimismus sind gefragt: Look up statt lockdown. 

Dies gilt insbesondere auch für Mode. Statt Fast-Fashion und schnellem kurzlebigen, oberflächlichem Konsum besteht jetzt die Chance, sein Verhalten am eigenen Wertekompass zu zu reflektieren und neu auszurichten: Selbstfindung, Selbstbewußtsein, Nachhaltigkeit, Entschleunigung, Lebensfreude, Zeitlosigkeit, intelligentes, verantwortungsvolles und bewusstes Leben und Verhalten sind angesagt. 

Im Gegensatz zu Fast-Fashion versteht sich zum Beispiel die neue Marke „nooou“ für Damen-Bekleidung als Code für ein zeitloses modulares Bekleidungskonzept von hoher Qualität, Wertigkeit sowie minimalstischer und reduzierter Eleganz. Nooou möchte die Persönlichkeit ihrer Kundinnen unterstreichen und Understatement, Natürlichkeit, Authentizität sowie hohe Wiedererkennbarkeit des Bekleidungsstatements zum Ausdruck bringen. Die Gründerinnen Krisztina Burmeister und Christiane Krämer haben mit nooou  ein fashion lab „für Kreativität am Körper – feminin, zeitlos, stylish und hipp“ geschaffen. Die fließenden Kleidungsstücke von nooou sollen den Zeitgeist einer sich ständig und schnell wandelnden Welt verkörpern, in der sich der Mensch finden und anpassen muss und sich dabei gleichzeitig selbst treu bleiben möchte (www.nooou.de)

Haller Marketing Consulting

Prof. Dr. Klaus J. Haller

„Think and Act“, dieser Devise folgt auch mein HMC-Blog der aktuelle Themen und bemerkenswerte Ereignisse aus dem lokalen bis hin zum globalen Marketing aufgreift und kommentiert.

Das Spektrum umfasst Persönlichkeiten, Unternehmen, Kampagnen, wissenschaftliche Beiträge und interessante Fallstudien.